Pech Kucha Night Dornbirn

Pecha Kucha Night im Designforum Dornbirn

Am 14. Juni fand in Dornbirn eine Pecha Kucha Night statt.
Wikipedia beschreibt Pecha Kucha (sprich: petscha-kutscha, jap. ペチャクチャ „wirres Geplauder, Stimmengewirr“) als eine Vortragstechnik, bei der zu einem mündlichen Vortrag passende Bilder (Folien) an eine Wand projiziert werden. Die Anzahl der Bilder ist dabei mit 20 Stück ebenso vorgegeben wie die 20-sekündige Dauer der Projektionszeit je Bild. Die Gesamtdauer des Vortrags beträgt damit 6 Minuten 40 Sekunden. In Pecha Kucha Nights (PKN) folgen mehrere dieser Vorträge (meist etwa 14) hintereinander. Die Themen liegen meist im Bereich Design, Kunst, Mode und Architektur.

Pech Kucha Night Dornbirn

Mein -direkt während des Vortrags – aufgenommenes Foto des ausdauernden Publikums:

 

Der Themenbogen reichte diesmal von Firmenpräsentationen über Architekturvisionen bis zu Kapselevolutionen (www.mycoffeestar.com) präsentiert vom genialen Christian Lill-Rastern . Immerhin reichte das Format sogar um einen Rock (Stefanie Wladika) für eine junge Dame zu nähen und eine pantomimische Zeitrafferdarstellung händischer Schuhherstellung vorzuführen. (Christine Dünser). Der Erfinder Armin Fitz führte die Vorzüge seiner Sonnenschutzkappe für Fotografen und Filmer vor. (www.eyetexx.com)

Eyetexx Cap für Fotografen und Filmer

Hier auch gleich ein Foto wie dieses Teil aus Sicht des Kameradisplays aussieht. Sieht von der Seite dann ehrlich ein wenig schnittiger aus…
Mein Vortrag war dann der Letzte, zumindest -hoffe ich-  was die zeitliche Komponente betrifft. Er hieß 1 Folie und neunzehn eigentlich nicht kommerzielle Fotografien.
Und hier das Video meines Vortrags 1 Folie und 19 eigentlich nicht kommerzielle Fotografien.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.